das tor zur vergangenheit
ein stück geöffnet
das grauen gesehen
mich zu weit vorgewagt

explosionen in kopf und seele
tausende von gedanken
abgründe tun sich auf
tief in mir

schlaflosigkeit, unruhe,
wut, schmerz, ekel, scham
sind meine ständigen begleiter
ich ertrage sie nicht mehr

will weg aus diesem
meinem leben, meinem körper
zu viel hat das kind ertragen müssen

das kind weint
und versteht nicht
ich muss ihm helfen
doch fehlt mir im moment der mut